Litauen – Kreuzung zwischen Ost- und Westkultur

Urlaub in Litauen & dem Baltikum

Das „Tor ins Baltikum“ ist geschmückt mit einer atemberaubenden Mischung aus Ostseestrand, tiefen Wäldern sowie Fluss- und Seenlandschaften.

Das Zusammenspiel aus einer tief verwurzelten Tradition, einem dramatischen Kampf um die Selbstständigkeit und die modernen Städte Vilnius & Klaipeda macht das Land zu einem einmaligen Reiseziel.

Lassen Sie sich nicht die baltische Volksmusik und ein Beispiel echter litauischer Kreuzschnitzerei entgehen, die genau wie die Kurischen Nehrung und der Altstadt von Vilnius zum UNESCO Weltkulturerbe gehören!

Reiseziele & Geheimtipps

Urlaub in Litauen: Palanga - Bernsteinmuseum

Das Bernsteinmuseum

Seit dem Altertum gilt der Bernstein als das Symbol Litauens. Im botanischen Park von Palanga liegt das weltweit bekannteste Bersteinmuseum, dass allein schon von seiner Größe her beeindruckend ist: im Schloss der Grafenfamilie Tiskevicius kann der Besucher zwischen über 29.000 Ausstellungsstücke wandeln. Das Prunkstück im Museum ist ein Bernstein, der über 3,5kg wiegt.

Nach einem Besuch des Museums ist ein Besuch des riesigen Schlossparks Pflicht – mit seinem klassizistischen Aufbau und den hunderten von Baum- und Pflanzensorten ein schöner Ort zum Entspannen.

Urlaub in Litauen: Die Hauptstadt Litauens - Vilnius

Litauens Hauptstadt Vilnius

Die Hauptstadt Litauens beeindruckt seine Besucher mit einem formvollendeten Rundumschlag über die verschiedensten Architekturstile Süd- und Westeuropas. Das Stadtpanorama ist geprägt von Gebäuden aus Gotik, Renaissance, Klassizismus und dem originellen „litauischen“ Barock, der als einer der wenigen letzten ausgeprägten Barock-Relikte Europas gilt.

Ein besonderer Augenschmaus ist die Altstadt von Vilnius, die seit 1994 Teil des UNESCO Weltkulturerbes ist.

Urlaub in Litauen: Die Ostpreußische Sahara - Kurische Nehrung

Die Ostpreußische Sahara

Eine einzige Straße führt durch dieses einmalige Naturschauspiel: Hier können Sie bis zu sechzig Meter hohe Dünen besichtigen. Das Zusammenspiel aus Erosion und Sandablagerung zerstörte noch bis ins 19. Jahrhundert etliche Fischerdörfer in der Region. Erst durch kluges menschliches Eingreifen konnte die unbarmherzige Natur stabilisiert werden.

Von der Geschichte dieses Landstreifens informieren Sie sich in den Museen oder machen sich auf einer Rad- und Wandertour am besten selbst ein Bild.

 

Urlaub in Litauen: Der Berg der Kreuze bei Klaipeda

Der Berg der Kreuze bei Klaipeda

In Klaipeda kann man den nördlichsten eisfreien Hafen besuchen. Die quirlige Stadt hält neben vielen kulturellen Festlichkeiten und einer sympathischen Altstadt auch eine ganz besondere Möglichkeit für einen Kurzausflug bereit.

Etwa 170km von der Stadt entfernt liegt der Berg der Kreuze. Hier wurden seit der Zarenzeit etliche Kreuze und Jesusfiguren hinterlassen. Der Blick auf den Berg ist so beeindruckend, dass selbst der Papst schon an diesen Ort kam und eine Messe feierte.

 

Land & Leute

Urlaub in Litauen: Land & Leute

Land & Leute

Litauen schaut in diesen Tagen auf eine mittlerweile 800-jährige Kulturentstehung zurück. Volksfeste und die baltischen Lieder lassen diese Tradition noch heute aufleben.

Essen & Trinken haben einen besonders wichtigen Stellenwert. Die litauische Küche ist zwar einfach, aber schmackhaft. Die Suppe ist ein Hauptgericht in Litauen. Es gibt eine große Auswahl an Suppen und dazu stets ein Roggenbrot. Die Vielzahl an Schwarz- und Roggenbrot, die es Litauen gibt, findet man nirgends. Besonders beliebt sind auch Kartoffel- und Fleischgerichte.

Oft wird in geselliger Runde ein Bier geteilt – das litauische Nationalgetränk. Spannend ist für Besucher auch die Verkostung von den traditionellsten Getränken: Kräuterschnäpse und Met.